Kalender für Vermieter - Januar

6. September 2018 16:33

Das Immocrowding -Team erinnert Sie regelmäßig an anfallende Aufgaben der Immobilienverwaltung.

Die neuen Bodenrichtwerte für 2018 sind da. In vielen Gemeinden und Städten hängen jetzt wieder die neuen Bodenrichtwerte der Gutachterausschüsse aus. In einigen Städten haben sich die Werte zu den letzten 10 Jahren verdoppelt. Was bedeutet das aber eigentlich für den einzelnen Immobilienbesitzer? Auf dem Papier haben sich die Werte dann verdoppelt, aber in der Realität? Nur wenn man wirklich zum Verkauf entschlossen ist und einen reellen finanzkräftigen Käufer gefunden hat, realisiert man den Gewinn. Ansonsten hat man hohe Buchwerte, die beispielsweise bei der Erbschaftsteuer Grundlage sein können. Dafür muss man dann seinen Steuerberater konsultieren. Aber warum sollte man eine sichere Anlage verkaufen? Die Mieten, die die Einnahmen des Objektes darstellen, bleiben gleich. Oft lassen sich nur bei Neuvermietungen Mietsteigerungen erzielen.  Die Gesamtrendite fällt hingegen durch die hohen Kaufpreise. Dies wirkt sich wiederum auf die Finanzierungsmöglichkeiten potentieller Käufer aus. Es stellt sich die Frage, ob man jetzt vielleicht leichter als vorher an Kapital kommt, um neue Objekte zu kaufen oder ob  soviel Geld im Umlauf ist, dass die Bezahlung der hohen Kaufpreise aufgrund mangelnder Anlagealternativen kein Problem ist? Viele offene Fragen bei denen eine starke Gemeinschaft  helfen kann, Klarheit zu schaffen. Natürlich helfen gerne Sachverständige, Makler, Hausverwalter und Kreditvermittler bei der Beantwortung dieser Fragen. Natürlich gibt es ehrliche und kompetente Vertreter dieser Sparten, aber alle verfolgen auch eigene Interessen. Darum ist wichtig, dass sich Eigentümer selbst untereinander austauschen und eine Meinung bilden oder aber auch gemeinsam ein Projekt durchführen. Sie haben nämlich die Immobilien über die andere reden.